STEPHANMUND.de

Linux

ePub

2008-08-09: Anbieten des Urchin-Frontends über HTTP und HTTPS

Problem

Urchin, die Web-Analyse-Software von Google, bietet ein Frontend, das dem von Google Analytics ähnelt. Dieses kann man über HTTP oder über HTTPS bereitstellen. Oder. Ich habe heute nach einem Weg gesucht, das Frontend über HTTP und HTTPS bereitzustellen, das scheint mit urchin allerdings nicht möglich zu sein.

Lösung

Glücklicherweise verwendet urchin als Webserver für das Frontend apache. Somit ist es möglich, den urchin-Indianer durch einen richtigen apache in der Version 2.2 auszutauschen.
Unter Debian GNU Linux 3.1 (sarge), sieht die Konfiguration des apache in den wesentlichen Punkten so aus:
#/etc/apache2/ports.conf
Listen 80
Listen 443
#/etc/apache2/sites-available/urchin
NameVirtualHost *:80
<VirtualHost *:80>
  ServerAdmin webmaster@localhost
  AddHandler cgi-script .cgi
  DocumentRoot /usr/local/urchin/htdocs
  <Directory />
    Options FollowSymLinks
    AllowOverride None
  </Directory>
  <Directory /usr/local/urchin/htdocs/>
    Options ExecCGI
    DirectoryIndex session.cgi
    AllowOverride None
    Order allow,deny
    Allow from all
  </Directory>

  ErrorLog /var/log/apache2/error.log
  LogLevel warn
  CustomLog /var/log/apache2/access.log combined
  ServerSignature On
</VirtualHost>
<VirtualHost *:443>
  SSLEngine On
  SSLCertificateFile /etc/apache2/ssl/certificate.crt
  SSLCertificateKeyFile /etc/apache2/ssl/key.key


  ServerAdmin webmaster@localhost
  AddHandler cgi-script .cgi
  DocumentRoot /usr/local/urchin/htdocs
  <Directory />
    Options FollowSymLinks
    AllowOverride None
  </Directory>
  <Directory /usr/local/urchin/htdocs/>
    Options ExecCGI
    DirectoryIndex session.cgi
    AllowOverride None
    Order allow,deny
    Allow from all
  </Directory>

  ErrorLog /var/log/apache2/error.log
  LogLevel warn
  CustomLog /var/log/apache2/access.log combined
  ServerSignature On
</VirtualHost>
Nun muss noch das SSL-Modul von apache aktiviert werden, sowie die default-Seite von apache durch die neue urchin-Seite ersetzt werden:
# a2enmod ssl
# a2dissite default
# a2ensite urchin

Danach wird der apache von urchin angehalten und der soeben konfigurierte apache gestartet:
# /usr/local/urchin/bin/urchinctl -w stop
# /etc/init.d/apache2/restart

Wenn keine Fehlermeldungen erscheinen, sollte das Frontend nun sowohl über HTTP als auch über HTTPS erreichbar sein.
ePub

Kommentare

Kommentieren
Bisher keine Kommentare.
Wegen eines übermäßigen Spam-Aufkommens ist die Kommentar-Funktion bis auf weiteres deaktiviert.
Zurück zu Technik | Linux
Hat Ihnen der Artikel weitergeholfen? Sie wollen sich in irgendeiner Art für die geleistete Hilfe erkenntlich zeigen? Schauen Sie doch einmal auf meiner Amazon-Wunschliste vorbei, ich freue mich immer über eine kleine Sachspende:
Zur Wunschliste